Systemische Supervision


Systemische Supervision ist die Begleitung beruflicher Prozesse und dient der Auseinandersetzung mit beruflichen Fragestellungen.

 

Die Entwicklung passender Lösungen sowie die Wechselwirkungen zwischen Person, beruflicher Rolle, Organisation und Kunden liegen im Fokus.

 


Fallsupervision

In der Fallsupervision geht es um klienten- bzw. kundenbezogene Fallreflexion. Dabei steht die Beziehung zwischen Supervisand und seinen Klienten bzw. Kunden im Mittelpunkt. Die zentralen Themen sind dabei Fragen zur Rolle, zu den Einstellungen und zum weiteren Vorgehen.

 

Teamsupervision

Die Supervision richtet sich auf kooperative Themen des Teams aus. Es stehen die Kooperationen zwischen Kollegen, zu Vorgesetzten und anderen Mitarbeitenden im Mittelpunkt.

Die Supervision kann auch Fragen zu strukturellen Rahmenbedingungen und deren Folgen auf die Erfüllung von Aufgaben beinhalten.

 

Einzelsupervision

In der Einzel -bzw. Leitungssupervision stehen rollenbezogene Themen im Fokus. Diese können Rollenklärung im professionellen Kontext sein, sowie eigene biographische Themen im beruflichen Handeln. Außerdem können  Führungsfragen im Mittelpunkt der Supervision stehen. 


Prozess

  1. Sie nehmen Kontakt auf
  2. Orientierung auf ihr Anliegen
  3. Auftragsklärung
  4. Supervisionsauftrag

Setting

  • Gesprächsdauer zwischen 90 und 120 Minuten
  • Terminanzahl und Abstand wird vorab festgelegt
  • Ich komme zu Ihnen oder Sie kommen in meine Räumlichkeiten.

Sie sind an einer Supervision interessiert, haben Fragen oder wollen einen Termin vereinbaren.

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf.